Moxibustion, Schröpfen, Gua Sha

Moxibustion, Schröpfen, Gua Sha

Moxibustion

auch Moxa genannt. Dabei wird getrocknetes und gepresstest Artemisia-Kraut erhitzt und in die Nähe des zu erwärmenden Punktes geführt. Entweder von Hand mit einer Moxa-Zigarre oder aber via Nadelmoxa, wo kleine Kegel auf die Nadel gesteckt und angezündet werden. Je nach Indikation kann so ein einzelner Punkt oder eine ganze Leitbahn erwärmt werden. 

Schröpfen

Beim Schröpfen werden sog. Schröpfköpfe aus Glas erwärmt und auf die Hautareale aufgesetzt. Es entstehen je nach dem stärkere oder schwächere hellblau- bis dunkelviolette runde “Schröpfmale”, die aber je nach dem nach 1 Tag oder bis 2 Wochen wieder verschwinden. 

Schröpfmassage

Bei der Schröpfmassage wird mit dem angesaugten Schröpfkopf auf einem Hautareal herumgefahren mit dem Ziel, diese Areal zu aktivieren und die Durchblutung anzuregen.

Gua Sha

Beim Gua Sha wird ein bestimmtes Hautareal mit einem Löffel oder einem speziellen Guasha Schaber so bearbeitet, das kleine rote bis violette Punkte erscheinen. Guasha wird oft im akuten Fall gebraucht, z. B. ganz frische Erkältungen, Nackenverspannung nach Durchzug.